Mit uns
auf dem richtigen Weg
zum Führerschein

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Inhalte werden in einem Aufbauseminar (ASF, ASP) behandelt?

Beide Seminare gehen auf die Verstöße der Teilnehmer ein und haben das Ziel, ein verbessertes Risikobewusstsein zu schaffen. Die Teilnehmer sollen sensibler mit möglichen Gefahren umgehen und sich einen rücksichtsvollen und defensiven Fahrstil aneignen.

Die Aufbauseminare umfassen 4 Sitzungen, die jeweils 135 Minuten dauern, und eine Beobachtungsfahrt. Diese wird mit drei Teilnehmern durchgeführt, von denen jeder eine 30-minütige Fahrt mit einem anschließenden Auswertungsgespräch absolviert. Dabei geht es um die Beobachtung des jeweiligen Fahrverhaltens, um individuelle Verbesserungspunkte zu finden.

In der letzten Sitzung werden die gelernten Inhalte noch einmal resümiert, sodass jeder Teilnehmer weiß, wo seine Schwachstellen liegen und wie er diese effektiv beseitigen kann, um ein zuverlässiger und sicherer Teilnehmer im Straßenverkehr zu sein.

Wie alt muss ich für die einzelnen Führerscheinklassen  sein?

Die Klasse AM kannst Du bereits mit 15 Jahren fahren, für die Klassen B, BE und B96 begleitetes Fahren mit 17 musst du 17 Jahre alt sein und alle anderen Klassen darfst du mit 18 Jahren fahren.

Die Ausbildung für die jeweiligen Führerscheinklassen kannst Du bereits ein halbes Jahr vor Erreichen des Mindestalters beginnen. Das heißt, dass Du bereits mit 14 ½ in die Ausbildung für den Mofa-Führerschein der Klasse AM starten kannst. Die Ausbildung der Klassen B, BE und B96 für das Begleitende Fahren mit 17 beginnst Du mit 16 ½. Für alle weiteren Klassen musst Du mindestens 17 ½ Jahre alt sein, um mit der Ausbildung beginnen zu können.

Was passiert, wenn ich der Anordnung der Führerscheinbehörde für ein Aufbauseminar nicht nachkomme?

Bei einer Anzahl von 14 bis 17 Punkten muss der Kraftfahrer das Aufbauseminar zum Punkteabbau besuchen und die Teilnahmebestätigung in einer bestimmten Frist vorlegen. Geschieht dies nicht, wird die Verwaltungsbehörde den Führerschein einziehen. Daher ist es zu empfehlen, der Aufforderung zur Teilnahme an einem ASP oder ASF Folge zu leisten.

Wie viele Fahrstunden werde ich brauchen, bis ich die Praxisprüfung ablegen kann?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Zum einen benötigst Du die gesetzlich vorgeschriebenen Sonderfahrten, die insgesamt 12 Stunden umfassen. Die anderen Fahrstunden dienen dazu, Dir ein sicheres Gefühl für das Auto und das Verhalten im Verkehr zu vermitteln.
Dabei sollte Dir immer bewusst sein, dass es besser ist, in ein paar mehr Fahrstunden zu investieren, um die die praktische Prüfung beim ersten Mal zu bestehen. Denn eine weitere praktische Prüfung ist teuer. Doch du kannst auf unsere Einschätzung vertrauen. Wir sagen dir ehrlich, ob du bereit für die praktische Prüfung bist, denn auch wir wollen, dass unsere Fahrschüler die Praxisprüfung beim ersten Mal erfolgreich bestehen.

Ab wann ist auch in Deutschland Warnwestenpflicht?

In Deutschland besteht ab dem 01.07.2014 die Pflicht, in jedem Fahrzeug eine Warnweste mitzuführen.

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Beratung und Anmeldung

Mittwoch
von 16:30 bis 19:00 Uhr

Seitenanfang